Heilsames Cannabidiol-Öl (CBD)

Aus der altbewährten Heilpflanze Hanf

Heilsames Cannabidiol-Öl (CBD)

Was ist CBD-Öl?

CBD-Öl nutzt die altbewährte Heilkraft der Hanf-Pflanze. Cannabidiol (CBD) wird aus legal angebautem Nutzhanf gewonnen. Mit Oliven- oder Hanföl gemischt wird es flüssiger und einfach dosierbar. Das natürliche CBD-Öl enthält über 400 aktive Pflanzenstoffe wie CBN, CBV, CBG, Flavonoide, Terpene und Phenole. Uns interessieren besonders die Cannabinoide. Sie hemmen Entzündungen und auf 4-fache Weise Krebszellen. CBD löst Angst und Verkrampfungen. Es bringt erholsamen, gesunden Schlaf.

In diesem Blog-Artikel teilen wir Erfahrung und Wissen mit Dir und beantworten die zwei am häufigsten gestellte Fragen:

  • “Wie hilft CBD dabei die Selbstheilung bei Mensch und Tier zu aktivieren?” und
  • “Wirkt ein hochprozentiges CBD-Öl stärker als eines mit 4 oder 5 Prozent?”

Seit über fünf Jahren geben wir CBD-Öl an Freunde weiter. In dieser Zeit ist das Angebot an CBD- Produkten am Markt buchstäblich “explodiert”. Den Überblick zu behalten ist daher schwierig, auch weil die Angaben der Anbieter teilweise unklar und oft irreführend sind. Z.B. was Prozent-, Milliliter- und Milligramm Angaben und auch was die Anzahl an Tropfen anbelangt, die man nehmen sollte. Vielfach haben wir daher erfahren müssen, dass das, was zunächst preisgünstig schien sich bei genauerem Hinsehen als überteuert herausstellte.

Welches CBD-Öl ist für dich das richtige?

Natürlich gibt es viele Kriterien wie Preis, Qualität und Prozentangaben zu berücksichigen. Einige von uns müssen auf einen günstigen Preis achten, andere sind freier in ihrer Wahl. Generell raten wir von Produkten aus Multi-Level-Marketing ab, weil diese systembedingt deutlich überteuert sind.

Dies hier sind unsere Auswahlkriterien:

Wir wählen unsere CBD-Öle, die wir zuvor eingehend getestet haben, nach Wirksamkeit, Preis und Qualität, sorgfältig aus. Aus mehreren Gründen bieten wir nur 4% bzw. 5% CBD Öl an, dazu mehr weiter unten.

Zunächst etwas zum Preis.
Was ist teuer, was ist günstig?

Diese Frage ist leicht zu beantworten: Nimm den Preis eines beliebigen CBD-Öls und teile ihn durch die angegebene Wirkstoffmenge, die in der Regel in Milligramm (mg) angegeben ist.

Hierzu dies Beispiel:
Unsere 10ml-Fläschchen geben wir für einen Ausgleich von 22,- Euro an unsere Freunde weiter. Unser CBD Öl enthält 500mg Wirkstoff (500ml sind ein halbes Gramm) dafür zahlst du 22,- Euro. Das bedeutet ein Gramm (also 1000mg) würden dich 44,- Euro kosten. Dies Schema mache jetzt zu deiner einfachen, nüchternen Rechnung beim Vergleich mit anderen CBD Ölen.

Auch ist es gut, wenn du genau hinschaust.

Lass dich z.B. nicht verwirren, wenn auf dem Etikett “6000 mg Hanfsamen Öl” steht. Öl aus Hanfsamen, ist ein gutes Speise-Öl, das jedoch für sich genommen keinen CBD Wirkstoff enthält. Es fungiert neben Olivenöl einfach nur als Träger-Öl für den CBD Wirkstoff.

Deutlich zu teuer sind 10ml CBD-Öl das 25% CBD enthält und für 160,- Euro angeboten wird. Wenn du obiges Rechenbeispiel zugrunde legst, würde ein Gramm CBD 64,- Euro kosten.

Wie steht es mit der Dosierbarkeit:

Ein Öl mit 25% CBD-Gehalt ist schwierig zu dosieren. Ein Tropfen davon entspricht fünf Tropfen von einem Öl, das 5% CBD enthält. Wie mache ich das aber, wenn ich am Anfang zunächst nur wenig nehmen möchte oder wenn mir grundsätzlich eine geringe Dosis dauerhaft angenehm ist?

Wirkstoff THC:
Hinzu kommt, dass ein 25% CBD-Öl praktisch kein THC mehr enthält, denn ob das Öl 5% CBD oder 25% enthält, der THC-Gehalt darf 0,2% nicht überschreiten (zur Erinnerung: CBD Öl wird – wegen rechtlicher Vorgaben – aus THC-armem Industrie Hanf gewonnen). THC ist jedoch ein wichtiger Wirkstoff, der die Heil-Wirkung des CBD ergänzt und teils verstärkt.

Wirken 25%ige CBD-Öle besser als 4% oder 5%ige?

Immer öfter werden am Markt hochprozentige CBD-Öle angeboten. Nativ gewonnenes CBD-Öl kann maximal bis 6% gewonnen werden, wenn es nur 0,2 % THC enthalten soll. Soll ein höherer Prozentsatz an CBD Wirkstoff erreicht werden, wird CBD Extrakt in kristalliner Form zugesetzt . Dadurch ist es allerdings mehr ein synthetisches Produkt als ein nativ gewonnenes CBD-Öl.

Wie sieht das aus, wenn ein Öl einen höheren Anteil an THC als 0,2% hat?

Beispiel, das “Rick Simpson”-Öl:
RSHO oder Rick-Simpson-Hemp-Oil wird aus Cannabis-Pflanzen mit hohem THC-Gehalt gewonnen. Es wird nicht am Markt angeboten, weil es die 0,2%-THC-Grenze weit übersteigt und somit auf der Liste der Betäubungsmittel steht. Es zu besitzen ist für die meisten Menschen illegal, es sei denn, es ist medizinisch angezeigt und genehmigt. Leider geschieht das nur in wenigen Ausnahmefällen.

Nochmals zurück zum THC:

Damit wenigstens die 0,2% THC im CBD Öl verbleiben, empfehlen wir im Bedarfsfall eine größere Anzahl Tropfen von 4% oder 5% CBD Öl zu nehmen, wodurch man neben den 0,2% THC auch mehr andere wichtige Sekundärstoffe aufnimmt.

Wie hilft Dir CBD?

CBD fördert die ganzheitliche Heilung. Es löst körperliche Blockaden und stärkt die Nerven. Allgemein lindert es Schmerzen und Entzündungen. CBD stimuliert das körpereigene Endocannabinoidsystem (ECS). Das ECS ist unser ältestes Nervensystem das zudem unsere wichtigsten Körperfunktionen regelt:

  • Metabolismus,
  • Schlaf-Wach-Rhythmus,
  • Blut- und Augeninnendruck,
  • Blutzuckerspiegel, sowie das
  • Schmerzempfinden.

Diese Funktionen sind bei fast allen Krankheiten gestört: ADHS, Alzheimer, Arthrose, Angst-Zustände, chronische Schmerzen, Depressionen, Diabetes, Epilepsie, Krämpfe, Krebs, Menstruationsschmerzen, Migräne, Multiple Sklerose, PTSD, Rheuma und Schlafstörungen.

Natürliches CBD-Öl schenkt uns Vitalität und Lebenskraft. Es hilft uns in den inneren Frieden zu kommen.

Regelmäßig berichten uns Freunde von neuer Lebensfreude und höherer Lebensqualität, seitdem sie CBD-Öl nehmen. Schmerzen und Tinnitus lösen sich auf, das Blutbild verbessert sich.

Auch die Forschung beschäftigt sich zunehmend mit der positiven Wirkung der Cannabinoide aus dem Hanf. Es existieren mehr als 5.000 Studien, die zum Teil bereits vor vielen Jahrzehnten durchgeführt wurden. Die Heilwirkung von Cannabis ist also seit langem bekannt.

CBD kann viele Beschwerden lindern oder heilen: Wenn Muskelverspannungen ein Grund für Tinnitus ist, dann verspricht CBD Öl schnelle und günstige Abhilfe.

Hanf ist eine der ältesten Heilpflanzen. Die aus Hanf gewonnen Arzneien gehörten bis etwa 1945 zu den am häufigsten genutzten Naturheilmitteln. Ihre Anwendung ist fast frei von Nebenwirkungen. Ein Überdosieren ist kaum möglich.

Warum diese alte Heilpflanze so in Vergessenheit geraten konnte ist eine spannende Geschichte. Wenn sie Dich interessiert, dann empfehlen wir das Buch “Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf” von Jack Herer.

Was ist CBD-Öl?

CBD-Öl nutzt die altbewährte Heilkraft der Hanf-Pflanze. Cannabidiol (CBD) wird aus legal angebautem Nutzhanf gewonnen. Mit Oliven-Öl gemischt wird es flüssiger und einfach dosierbar. Das natürliche CBD-Öl enthält über 400 aktive Pflanzenstoffe wie CBN, CBV, CBG, Flavonoide, Terpene und Phenole. Uns interessieren besonders die Cannabinoide. Sie hemmen Entzündungen und auf 4-fache Weise Krebszellen. CBD löst Angst und Verkrampfungen. Es bringt erholsamen, gesunden Schlaf.

Die CBD-Moleküle wirken feststofflich auf den Körper, während die Seele des Hanf die feinstoffliche Ebene berührt.

Wie wird CBD-Öl angewendet?

Das Fläschchen mit 4% oder 5%igem CBD ÖL ist vor dem Anwenden kräftig zu schütteln, um den Wirkstoff zu verteilen.

Als Tagesdosis für die Gesundheitsvorsorge empfehlen wir 2 x 3 Tropfen. Für die therapeutische Anwendung kann eine Dosis von zwei- bis dreimal täglich 10 - 15 Tropfen erforderlich sein. Menschen mit niedrigem Blutdruck und Erstanwender beginnen mit einem Tropfen pro Tag und erhöhen langsam die Dosis.

CBD-Öl auf oder unter die Zunge träufeln, zwei Minuten warten und entspannen, dann schlucken. Die Wirkung setzt etwa fünf bis 15 Minuten nach der Einnahme ein. Das CBD-Öl kann auch auf die Haut aufgetragen werden.

CBD ist praktisch kaum überdosierbar.

Wir empfehlen CBD Öl bei Raumtemperatur oder kühler, sowie dunkel (und bitte kindersicher) aufbewahren.

Als Aktivator für Deine Selbstheilung wirkt CBD besonders effektiv, wenn es mit einer Entgiftung des Körpers kombiniert wird. Zusätzlich ist eine basische Ernährung für die meisten Menschen vorteilhaft.

Welche Menge brauchst Du?

Bei einer Dosierung von zweimal täglich drei Tropfen entspricht dies etwa 180 Tropfen pro Monat. Unsere 10ml Pipettenflasche enthält mehr als 200 Tropfen.

Zum Testen empfehlen wir zunächst ein 10ml-Fläschchen.

CBD für Haustiere

Jedes Säugetier* besitzt ein endocannabinoides Nervensystem. Einige unserer Hunde- und Katzenfreunde haben uns ihre Erfahrungen berichtet. CBD konnte ihren lieben Vierbeinern helfen, und zwar bei Rheuma, Depression, Krampfanfällen durch Impfschaden und Niereninsuffizienz. Einer Katze schenkte CBD sogar wieder ein schönes weiches Fell.

Sei bitte achtsam bei dem Dosieren, wenn Du Deinem Haustier CBD gibst. Bei ihnen wirken bereits kleinste Mengen sehr stark.


CBD-Infozettel (PDF)

Welche Heilmittel zu welchen Konditionen aktuell vorrät sind zeigt Dir unsere Bestellen-Seite.

*) bspw. Hund, Katze, Hamster, Maus, Pferd.

botanische Zeichnung einer Cannabis-Pflanze)

Geschrieben von Johannes //